Bedeutung Und Geschichte Der Imperia Konstanz

Die Kurtisane Imperia, der Honoré de Balzac in seinen „Tolldreisten Geschichten“ ein literarisches Denkmal gesetzt hatte, stand im enger Verbindung zu dem Ereignis, das als das wichtigste in der Geschichte der Bodenseestadt gilt: Dem Konstanzer Konzil von 1414 bis 1418, das vor allem das Abendländische Schisma der katholischen Kirche behandelte und beendete. Die eindeutig erotisch angelegte, durch ein gewagtes Dekolleté und einen lasziven Umhang charakterisierte Frau krönt eine durch Narrenschellenzipfel verzierte Hafenleuchte. In den Händen der rechtwinklig nach oben gehaltenen Arme hält Imperia zwei groteske nackte, Tiara beziehungsweise Reichsapfel tragende Klein-Männerfiguren, die möglicherweise gauklerhaft verzerrt auf Kaiser und Papst, auf weltliche und geistliche Macht sowie auf die Mätressenherrschaft der Renaissance-Zeit hinweisen sollen.

Mehr zu: Imperia Konstanz