Film des Monats:‹Die Himmelsläufer von New York›

Zu Gast: Amanda Tarbell und Shatekaronhioton Fox, Mohawk-Indianer

Seit mehr als 120 Jahren haben sechs Generationen von Mohawk-Indianern das moderne Stadtbild Amerikas mitgeprägt. Man nennt sie „Himmelsläufer“, weil sie anscheinend ohne jede Angst auf den Stahlträgern hoch über den Straßen der Stadt entlang balancieren.
DIE HIMMELSLÄUFER VON NEW YORK ist ein Dokumentarfilm, der einen provokativen Blick auf das Leben der amerikanischen Ureinwohner im 21. Jahrhundert wirft: Von den atemberaubenden Stahlkonstruktionen der Stadt New York zu der unberührten Natur der Reservate dringt der Film tief in die Substanz Amerikas ein.
Regisseurin Katja Esson verhilft uns zu außergewöhnlichen Einblicken in das Leben der Mohawk-Indianer und eröffnet damit eine faszinierende, neue Perspektive auf das Leben allgemein. Mit Humor und Sensibilität rüttelt der Film an den zu häufig in den Medien dargestellten Klischees des unterdrückten und zum Opfer gemachten Indianers.
Katja Esson ist eine in New York lebende deutsche Dokumentarfilmerin und Autorin. Ihr Film Ferry Tales wurde bei der Oscarverleihung 2004 für einen Oscar in der Kategorie Bester Dokumentar-Kurzfilm nominiert.
Dokumentarfilm Deutschland / USA 2011, Regie Katja Esson, Dauer: 75 Min, ab 6 Jahre
Eintritt: 5 Euro ermäßigt: 4 Euro K9-Mitglieder: 4 Euro

K9

K9 Obere Laube 71 Konstanz
01.09.17 20:00
> mehr Info External_link_icon
Tags:kultur, film
Freunde informieren: